Erstellt am 14.01.2008
Kanalanschlussbeitrag

 

Kanalanschlussbeiträge werden nach den Vorschriften des Kommunalabgabengesetzes in Verbindung mit der gemeindlichen Satzung über die Erhebung von Kanalanschlussbeiträgen erhoben. Diese sowie die Abwasserbeseitigungssatzung sind in der rechten Spalte dieser Seite abrufbar. Darin ist geregelt, in welchem Fall Beiträge bezahlt werden müssen.

 

Die Beiträge sind nach der Satzungsdefinition die Gegenleistung für die Möglichkeit der Inanspruchnahme der gemeindlichen Abwasseranlage und dienen dem Ersatz des Aufwandes der Gemeinde für die Herstellung, Anschaffung und Erweiterung der gemeindlichen Abwasseranlage. Sie werden berechnet, in dem die zu berücksichtigende Grundstücksgröße mit einem Faktor für die Bebaubarkeit (z.B. bei eingeschossiger Bebaubarkeit 1,0; bei zweigeschossiger Bebaubarkeit 1,25) und gegebenenfalls mit einem Zuschlag für eine gewerbliche Nutzung oder die Möglichkeit einer gewerblichen Nutzung multipliziert wird. Der Beitrag beträgt 9,20 € je Quadratmeter Veranlagungsfläche.

 

Nicht zu verwechseln sind die Beiträge, die sich auf die öffentliche Abwasseranlage beziehen, mit den Hausanschlusskosten. Diese entstehen für die private Abwasseranlage (Kontrollschächte, Leitung vom Gebäude bis zur öffentlichen Anlage) auf dem zu bebauenden Grundstück und werden von der jeweiligen Baufamilie in eigener Regie organisiert.

    • Frau Cordula Franke
      Rathaus
      Zimmer 14
      -Abwasserwerk-
      Kirchweg 1
      33818 Leopoldshöhe
      Telefon: 05208 / 991-279
      Telefax: 05208 / 991 44279
      E-Mail: Kontakt