08.04.2016

Böse Leute


Erstellt am 08.04.2016
Nein, kein blutrünstiger, spannungsgeladener Thriller! Sie hat ihn so geschrieben, wie sie gerne schreibt: locker, mit einem guten Schuss Humor, heiter und unbeschwert.
Kenner von Heldts Romanen finden in diesem Buch ganz viele alte Bekannte wieder: Christine, Walter und dessen Freund. Leider befinden sich diese drei gerade auf dem Festland, als Sylt von einer dramatischen Einbruchsserie erschüttert wird. Es werden nicht millionenschwere Luxusvillen ausgeraubt, sondern die Häuser älterer alleinstehender Damen. Die Polizei ist ratlos.
"Die sind unfähig", findet der frisch verrentete Kark Sönnigsen und bietet sich an, den ehemahligen Kollegen unter die Arme zu greifen. Das stößt jedoch auf keine Gegenliebe, es bringt ihm sogar Hausverbot seines Nachfolgers ein.
Aber Karl lässt sich nicht unterkriegen: Mit seinem Freund Onno, Chorschwester Inge und Strohwitwe Charlotte stellt Karl ein Ermittlerteam auf die Beine, dass mit allen Tricks arbeitet, und mit allen Wassern gewaschen ist. Bald schon verfolgt das Rentertrio die erste heiße Spur...

Es war ein reines Lesevergnügen, dieses Buch zu lesen! Es hätte gerne noch ein wenig länger sein können. Ich wünsche mir mehr von Heldts neuer Ermittler - Gang. Dazu noch dieses Sylt - Feeling... Herrlich! Beim nächsten Verbrechen möchte ich mit dabei sein!