26.11.2015

Tu es, tu es nicht


Erstellt am 07.12.2015
Zusammen mit ihrem Mann und Sohn ist sie glücklich, beruflich erfolgreich, hat gute Freunde.
Eines Tages erhält sie die Nachricht, dass ihre Schwester Kate in Paris ermordet wurde.
Kates Tod lässt Julia keine Ruhe. Warum mußte sie sterben? Im Internet geht Julia in das Forum, das auch ihre Schwester nutzte: Online-Sex. Hat Kate ihren Mörder auf diese Weise kennen gelernt?
Julia stellt Nachforschungen an, merkt aber nicht, wie tief sie in diesem Strudel versinkt und ihre Familie, ihr Leben und ihre Zukunft gefährdet.

Anfangs fand ich den Roman etwas langatmig, doch auf einmal war die Spannung da, ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Teilweise fand ich Julias Naivität etwas unrealistisch, habe aber mit ihr gelitten. Hatte oft diverse Ahnungen, wie es weiter geht, wurde aber auf die falsche Fährte geführt.

Dann kam der Schluss... Olala!

J.S. Watson hat mich schon damals mit seinem Buch "Ich darf nicht schlafen" überzeugt, doch "Tu es, tu es nicht" ließ mich zu seinem Fan werden!