26.04.2016

Warte nur ein Weilchen


Erstellt am 26.04.2016
"Warte nur ein Weilchen" hat Susanne Mischke ihren neuen Roman betitelt.
Hauptkommissar Völxen ist ratlos. Schon vor zwei Monaten wurde der Immobilienmakler Kai Börrie erschlagen aufgefunden. Zuvor hat er eine Trauerkarte mit einer Todesankündigung erhalten. Der Fall liegt Völxen schwer im Magen. Dann kommt es schon zu einem weiteren Mordfall: Die Mutter seiner Kollegin Jule schwimmt tot in ihrem eigenen Swimmingpool. Jule erhebt schwere Beschuldigungen gegen den neuen Ehemann der Mutter, die Jan Mattai jedoch bestreitet. Gleichzeitig taucht im Hochzeitsalbum des Paares eine weitere Trauerkarte auf.
Völxen nimmt Jule aus dem Ermittlungsteam.
Weitere Nachforschungen rund um den "Trauerkartenmörder" decken üble Machenschaften skrupelloser Immobilienhaie auf. Als endlich klar wird, daß auch die "Sekte des Nordens" in den Fall verwickelt ist, laufen die verschiedenen Handlungsstränge zusammen, ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...

Mischke verwirrt ihre Leser mit überraschenden Wendungen und falsch gelegten Spuren. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten.
Ein lesenswerter Krimi um ein sympathisches, menschliches Ermittlerteam.