sea-1993791_1920.jpg

Pressemitteilungen

NRW-Radtour 2019 in Leopoldshöhe


Am Freitag, dem 19.07.2019 stand Leopoldshöhe ganz im Zeichen des Fahrrades: Die NRW-Radtour 2019 machte Station in unserer Gemeinde, um hier eine kurze Pause zu verbringen.

Fast 1.400 Radfahrer/innen und der Begleittross (Polizei, DRK, ADFC und weitere Begleiter/innen) legten am Schul- und Sportzentrum in Leopoldshöhe einen Pausen-Stop ein.

Die NRW Radtour 2019 führte in diesem Jahr durch Ostwestfalen-Lippe. Am 18.07. starteten die Teilnehmer/innen in Rheda-Wiedenbrück. In den folgenden 4 Tagen ging es in mehreren Etappen über Paderborn, Detmold, Leopoldshöhe, Bielefeld, Herford, Bad Salzuflen, Harsewinkel, Marienfeld und zurück nach Rheda-Wiedenbrück. 1.250 Radlerinnen und Radler machten die gesamte Tour mit, daneben sind zahlreiche Radbegeisterte einzelne Etappen mitgeradelt. Unterwegs wurden an verschiedenen Orten Pausen eingelegt, an den jeweiligen Tageszielorten gab es abends stets ein tolles Open-Air-Programm, das von WDR 4 organisiert wurde.

Leopoldshöhe war am zweiten Tour-Tag Etappenziel. Mit 73 km von Paderborn nach Bielefeld hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Tag die weiteste und sicherlich auch die anspruchsvollste Tour zu bewältigen. Umso wichtiger waren die Pausen. An der Gemeindegrenze wurden die Tour-Teilnehmer von Bürgermeister Gerhard Schemmel, dem stv. Bürgermeister Klaus Fiedler und Ulrich Lasar als weiterem Vertreter der Leopoldshöher Kommunalpolitik in Empfang genommen und auf den letzten Kilometern bis zum Schul- und Sportzentrum begleitet. Zahlreiche Leopoldshöherinnen und Leopoldshöher haben die Teilnehmer/innen entlang der Strecke erwartet und einen freundlichen Empfang bereitet.

In Leopoldshöhe wartete auf die Radlerinnen und Radler ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbuffet, das von Mitgliedern des TuS Leopoldshöhe vorbereitet wurde. Bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken konnten die Gäste sich von dem anstrengendsten Abschnitt des Tages erholen. Musikalisch wurden sie von den Cottonfield-Dixielanders unterhalten. Es bestand auch die Gelegenheit, die BMX-Bahn zu besichtigen und die BMX-Fahrer des TuS Leopoldshöhe in Aktion zu erleben. Viele Gäste nutzten diese Gelegenheit auch gern. Da das Wetter auch mitgespielt hat, war die Stimmung prima und die Gäste haben sich in Leopoldshöhe sehr wohlgefühlt.

Gegen 17.30 Uhr machten sich die Radlerinnen und Radler dann auf, um die letzte Etappe des Tages nach Bielefeld in Angriff zu nehmen. Es war ein beeindruckendes Bild, als sich die 1.400 Radlerinnen und Radler in zwei Gruppen auf den Weg gemacht haben.

Für Leopoldshöhe war es ein tolles Ereignis. Die Gemeinde bedankt sich bei den Verantwortlichen und Mitgliedern des TuS Leopoldshöhe, die mit ihrem Engagement zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Dank auch an die Mitarbeiter/innen des Bauhofes und der Verwaltung, die an diesem Tag im Einsatz waren und alles hervorragend vorbereitet haben.