sea-1993791_1920.jpg

Pressemitteilungen

Lesung mit Alexander Tobor "Sitzen vier Polen im Auto"


Der Partnerschaftsverein Leopoldshöhe e.V. und die Bücherei Leopoldshöhe laden ein zu einer Lesung mit Alexandra Tobor am 8. November 2019, 18.00 Uhr ins Begegnungszentrum B-vier, Parkstraße 6 in Asemissen.

Der Eintritt ist frei.

Sitzen vier Polen im Auto

Als die achtjährige Alexandra 1989 mit ihrer Familie im polnischen Fiat nach Deutschland flieht, kennt sie das verheißungsvolle Land im Westen nur aus dem Quelle-Katalog ihrer Oma. Hinter der Grenze warten paradiesische Verhältnisse, aber auch viele ungelöste Rätsel: Wie kommt es, dass alle Städte „Ausfahrt“ heißen? Was bringt deutsche Frauen dazu, freiwillig Hosen zu tragen? Und warum haben Wurstscheiben ein Bärengesicht? Humorvoll und einfühlsam erzählt Alexandra Tobor die abenteuerliche Geschichte ihrer Familie, die versucht, in Deutschland Fuß zu fassen.

Zur Autorin: Alexandra Tobor, Jahrgang 1981, verbrachte ihre Kindheit in Polen. Kurz vor dem Mauerfall siedelte ihre Familie nach Deutschland aus.

Von dieser Erfahrung handelt ihr Debütroman "Sitzen vier Polen im Auto" (2012), in dem sie mit Herz und Witz den Kulturschock eines Kindes beschreibt.

Mit den Themen Kulturwechsel und Identität beschäftigt sich auch ihr 2016 erschienener Roman „Minigolf Paradiso“. Tobor hat Soziologie, Psychologie und Kunstgeschichte studiert und produziert seit 2013 Podcasts, in denen sie einem großen Publikum auf unterhaltsame Weise philosophische und kulturwissen­schaftliche Themen näherbringt. Sie lebt und arbeitet in Augsburg. 

Anmeldung: Bücherei Asemissen 05202/82803,

                       Bücherei Leopoldshöhe 05202/991-330 oder

                       Partnerschaftsverein Leopoldshöhe e.V.,

                      Frau Konstantinidis Tel. 05208/991-401

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.