sea-1993791_1920.jpg

Pressemitteilungen

Winter in Leopoldshöhe


Die Wettervorhersagen für das Wochenende haben sich bewahrheitet. In der Nacht auf Sonntag, den 7. Februar begann es in weiten Teilen Deutschlands zu schneien. Insbesondere in der Mitte Deutschlands wurde vor ergiebigem Schneefall und vor allem auch vor Schneeverwehungen aufgrund starken Windes gewarnt.

Und so ist es dann auch gekommen. Den ganzen Sonntag und auch den folgenden Montag hat es durchgängig geschneit. Es sind in kurzer Zeit Schneemengen gefallen wie zuletzt in den Jahren 2010/2011, seinerzeit aber verteilt über mehrere Tage.

Der eisige und stürmische Wind hat den lockeren Schnee dann teilweise zu richtigen Schneebergen aufgetürmt.

Dieser extreme Wintereinbruch hat auch in Leopoldshöhe in vielen Bereichen zu erheblichen Problemen geführt und uns allen viel abverlangt.

Besonders die Winterdienste stellt diese Extremsituation vor riesige Herausforderungen. Auch der Bauhof Leopoldshöhe arbeitet in dieser Situation am Limit.

Der Räumdienst arbeitet in Leopoldshöhe in Zwölf-Stunden-Schichten. Vorrangig sind dabei zunächst die Hauptverkehrswege zu räumen. Durch die starken Verwehungen gab es dabei erhebliche Probleme, da eine morgens geräumte Straße am Nachmittag u.U. gleich noch einmal geräumt werden musste. Die Nebenstraßen können in der Regel erst im Anschluss geräumt werden, wobei es auch hier eine Prioritätenliste gibt. In den Anliegerstraßen erschweren dann auch oft geparkte Fahrzeuge oder auch Schnee, der von den Grundstücken auf die Fahrbahn geschoben wurde, die Arbeit des Räumdienstes. Zahlreiche Anrufe und Mails von Anwohnern/Anwohnerinnen landen in dieser Zeit beim Bauhof. Allerdings ist es einfach nicht möglich, alle Wünsche umgehend zu erfüllen. Auf jeden Fall wird der Räumdienst nach und nach, wenn möglich, alle Gemeindestraßen räumen. Dies kann jedoch noch einige Zeit dauern.

Der Bauhof hat für die Räumung der Gemeindestraßen 2 LKW, einen Unimog und zwei Traktoren im Einsatz. Dazu kommen Trupps, die bestimmte Bereiche in Handarbeit räumen.

Unterstützung bekommt der Bauhof auch in diesem Winter wieder von einigen Leopoldshöher Landwirten und Gartenbauunternehmern, die sich bereit erklärt haben, mit ihren Traktoren und Geräten den gemeindlichen Räumdienst in einigen besonders prekären Bereichen zu unterstützen.

Ein tolles Zeichen der Solidarität, für das sich die Gemeinde Leopoldshöhe herzlich bedankt!

Auch wenn der Schneefall mittlerweile nachgelassen hat, wird die Lage noch einige Tage angespannt bleiben und hier und da zu Einschränkungen und Problemen führen.

Foto: Eleni Konstantinidis / Gemeinde Leopoldshöhe