sea-1993791_1920.jpg

Pressemitteilungen

Spaß und Herausforderungen im Bundesfreiwilligendienst


David Mühlberger berichtet begeistert von seinem Bundesfreiwilligendienst im Familienzentrum Kita-Greste. “Ich war schon nach kurzer Zeit drin im System. Die Unterstützung des Teams war perfekt“. Weil er sich mit technischen Sachen gut auskennt, hat er zusammen mit den Kindern einen Elektrobaukasten ausgiebig unter die Lupe genommen. Er hat sich regelmäßig kleine sportliche Aktivitäten ausgedacht und Kinder motiviert, mit verschiedenen Kreativmaterialien aktiv zu werden.

Leona Hettig leistet ihren Bundesfreiwilligendienst im Familienzentrum „Kleine Strolche“ in Leopoldshöhe. „Ein Auge auf alles zu haben, auch wenn man gerade nur mit zwei Kindern beschäftigt ist, ist eine große Herausforderung“ stellt sie fest. Mit Kindern Bücher zu entdecken, gehört zu ihren Lieblingsaufgaben. Dabei freut sie sich, wenn sie beim Lesen manchmal gar nicht zu Wort kommt. „Die Kinder plappern lebhaft durcheinander, was sie auf den Bildern alles sehen und denken sich selber gerne Geschichten aus“.

Neben der pädagogischen Arbeit zählen auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten und Reinigungsarbeiten zu den Aufgaben der Bundesfreiwilligen. Tische und Materialien zu desinfizieren, gehört wegen der Corona-Pandemie zu den täglichen Pflichten. 

David ist der Meinung, dass Bundesfreiwillige Offenheit für Neues und Lust auf neue Erfahrungen mitbringen müssen. Das hatte er auf jeden Fall. „Das war die beste Entscheidung. Ich bin begeistert“, sagt David. „Die Aufgaben sind vielfältig, kein Tag ist gleich und ich habe Dinge geschafft, von denen ich nicht gedacht hätte, dass ich sie kann“. Als Beispiel nennt er, den Kindern bei Problemen und Konflikten zu helfen und sie bei der Suche nach Lösungen zu unterstützen. Leona hat im Familienzentrum gelernt, Ruhe zu bewahren. „Man muss genau hinschauen, als Erwachsene nicht immer sofort agieren und die Kinder auch mal selbstständig machen lassen“ berichtet sie von ihren Erfahrungen. Sie empfiehlt, dass Bundesfreiwillige Geduld mitbringen sollten und die Fähigkeit, sich in Kinder hineinversetzen zu können. Den Freiwilligendienst hat Leona genutzt, um über ihre berufliche Zukunft nachzudenken und eine Ausbildung ins Auge zu fassen.

Die beiden aktuellen Bundesfreiwilligen der Gemeinde Leopoldshöhe machen Werbung für ihre Nachfolge. „Wer Interesse hat, wendet sich am besten direkt an die Familienzentren der Gemeinde Leopoldshöhe“.  Insgesamt stehen fünf Stellen ab 01.08.2021 zur Verfügung:

Familienzentrum „Kita Greste“                               Tel. 05202 3534
Familienzentrum „Das Spatzennest“                     Tel. 05202 80934
Familienzentrum „Kleine Strolche“                        Tel. 05208 958265
Familienzentrum „Regenbogen Kinderland“        Tel. 05208 958257
Kinder-, Jugend- und Familienzentrum LEOS       Tel. 05208 991190

 

Außerdem stellt die Gemeinde Leopoldshöhe Praktikumsplätze zum Erwerb der Fachhochschulreife in ihren Kindertageseinrichtungen zur Verfügung, ebenso wie Stellen für Erzieher/-innen im Anerkennungsjahr und Erzieher/-innen in Praxisintegrierter Ausbildung.