sea-1993791_1920.jpg

Anlagenmechaniker/in


Die Gemeinde Leopoldshöhe ermöglicht engagierten und an technischen und handwerklichen Aufgaben und Abläufen interessierten jungen Menschen die Möglichkeit, den Beruf der Analgenmechanikerin / des Anlagenmechanikers zu erlernen.

 Im Jahr 2019 wird kein Ausbildungsplatz als Anlagenmechaniker/in eingerichtet.

Was sind die Einstellungsvoraussetzungen?

  • mittlerer Schulabschluss
  • erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren

 

Was wird von Ihnen erwartet?

  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • rasche Auffassungsgabe
  • logisches Denkvermögen
  • körperliche Belastbarkeit
  • Einsatzbereitschaft
  • Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit

 

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 1/2 Jahre und beginnt am 1. August. Die Ausbildung gliedert sich in:

  • eine betriebliche Ausbildung im Wasserwerk Leopoldshöhe
  • eine schulische Ausbildung am Berufskolleg Lübbecke
  • eine überbetriebliche Ausbildung in einer Lehrwerkstatt

 

Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen und fachpraktischen Bereich.

Im Rahmen der Ausbildung werden u.a. Kenntnisse und Fertigkeiten in folgenden Bereichen vermittelt:

  • Fertigen, Montieren, Erweitern, Umbauen und Instandhalten von Bauteilen
  • Prüfen der Funktionsfähigkeit von Maschinen und Apparaten
  • Fertigkeiten im Schweißen, Löten, Anreißen, Biegen und Sägen
  • Spaß an der Arbeit im Freien bei Wind und Wetter

 

Vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres ist eine Zwischenprüfung über die bis dahin vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten abzulegen.

Die Abschlussprüfung vor Ende der Ausbildung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil (Kenntnis- und Fertigkeitsprüfung).

 

Höhe der Ausbildungsvergütung

Die monatliche Ausbildungsvergütung beträgt seit 01.02.2017 brutto:

  • 1. Ausbildungsjahr:                             918,26 €
  • 2. Ausbildungsjahr:                             968,20 €
  • 3. Ausbildungsjahr:                          1.041,02 €
  • 4. Ausbildungsjahr:                          1.177,59 €                                                    

+ jährliche Sonderzahlung in Höhe von 90 % der monatlichen Ausbildungsvergütung

+ vermögenswirksame Leistungen (auf Antrag)

+ Prämie bei Bestehen der Abschlussprüfung

 

Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten

Anlagenmechanikerinnen und Anlagenmechaniker fertigen Bauteile und montieren sie zu Baugruppen, Apparaten, Rohrleitungssystemen und Anlagen. Sie halten diese auch instand, erweitern oder bauen diese um. Der Beruf erfordert Kenntnisse verschiedener Arbeitstechniken wie Schweißen, Löten, Anreißen, Biegen und Sägen. Arbeitsorte sind sowohl Fertigungshallen als auch Montagebaustellen. Teilweise werden die Arbeiten auch im Freien verrichtet.

Anlagenmechanikerinnen und Anlagenmechaniker erfüllen nach erfolgreicher Abschlussprüfung die Voraussetzungen für den Einsatz im erlernten Beruf sowohl im öffentlichen Dienst als auch in der Privatwirtschaft.

 

Bei Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen als Ansprechpartnerin zur Verfügung:

Keine Ergebnisse gefunden.

Bei Fragen zum Ausbildungsberuf steht Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung:

 

Keine Ergebnisse gefunden.